Allgemeine Informationen über den Verein, Industrie 4.0 und weitere Konzepte der vernetzten Welt

Data Leader Days 2019: Die Spitzenmanager der Datenwirtschaft live und direkt

Am 13./14. November 2019 finden in Berlin die fünften Data Leader Days statt. Kommen Sie direkt mit den Spitzenkräften der Datenwirtschaft in Kontakt und freuen Sie sich auf die besten Use-Cases, Live-Demos und Panels rund um Data und AI.

Die Data Leader Days sind das erste Management-Forum für die Datenwirtschaft im deutschsprachigen Raum und senden regelmäßig wichtige Praxisimpulse aus. Eine der Besonderheiten liegt in der besonderen Auswahl der Speaker und der familiären Atmosphäre. Die Referenten gehören zu den führenden Data-Managern von Konzernen und bekannten Start-Ups, die die Digitalisierung maßgeblich prägen. Im Fokus stehen dabei Use Cases, Live Demos, Panels, Interviews und Erfahrungsberichte zu Data Science, Künstliche Intelligenz, Data Engineering & Architecture, Data Visualization sowie auch Agile Development, Blockchain und Data Security.

#Private Stream: Einzigartiges Know-How-Sharing im engen Kreis In einem zusätzlichen Private Stream können sich die Teilnehmer zudem erstmals im engeren Kreis mit den Speakern austauschen, um Partner zu finden und individuelle Impulse für eigene Dateninitiativen aus erster Hand zu gewinnen.

Nicht die Masse an Vorträgen, sondern die Pole Position der Speaker und die Vielzahl an Take Aways stehen bei den Data Leader Days im Vordergrund. Mit diesem Konzept ist das Event seit Gründung im Jahr 2016 permanent gewachsen und findet mittlerweile an zwei Tagen mit unterschiedlichen Schwerpunkten statt:

▪ 13. November 2019: Retail & Finance Data

▪ 14. November 2019: Automotive & Machine Data

#Aufbruchstimmung im Berliner Spreespeicher Die Data Leader Days stehen unter dem Zeichen von Aufbruch und familiärer Atmosphäre fernab des betrieblichen Alltags. Passend dazu wurde der Spreespeicher mit seinem alten Mauerwerk und großzügigen Loft-Fenster mit einem einen bezaubernden Blick auf die Spree angemietet.

#Programmvorschau Mit dabei sind die Chief Data Officer, SVP, Geschäftsführer und Heads of Digital Transformation von Deutsche Bank, Claas, EnBW, eventim, L’Oréal, Lidl, HRS, Signify und viele mehr.

#Data Leader Days App Zahlreiche Features unserer Data Leader Days App für Smartphones und Tablets (iOS & Android) sorgen für eine wegweisende Conference Experience:

▪ Matchmaking

▪ In-App Chatfunktion

▪ Bildergalerie und Videos

▪ Event Voting

▪ Live Fragenstellen

▪ Sternebewertung

▪ Wall of ideas

▪ Digitale Visitenkarte

▪ uvm.

Die Anmeldung nehmen Sie bitte direkt unter der offiziellen Webseite www.dataleaderdays.com vor.

Data Leader Days 2018

 

Daten bilden das Fundament der digitalen Transformation. Die richtige Nutzung von Daten entwickelt sich daher zu einer Kernkompetenz und macht im Wettbewerb den Unterschied. Dies gilt sowohl für ganz Unternehmen als auch für einzelne Mitarbeiter, die mit Datennutzung ihre Karriere vorantreiben können.

Erfahrungen von Pionieren und führenden Anwenderunternehmen sind dafür unverzichtbar. Mit den Data Leader Days am 14. und 15. November 2018 in der Digital-Hauptstadt Berlin haben Sie die Chance, direkt von Spitzenkräften aus der Wirtschaft zu lernen und wichtige Impulse für Ihre digitale Weiterentwicklung zu erhalten.

Die Data Leader Days sind das Entscheider-Event für die Datenwirtschaft, das den Schwerpunkt auf die tatsächlichen Nutzer und Anwender-Unternehmen legt. Die Fachkonferenz hat sich seit Gründung im Jahr 2016 als eines der exklusivsten Events rund um die Themen Big Data und künstliche Intelligenz etabliert. In diesem Jahr werden die Data Leader Days erstmalig auf zwei Tage mit unterschiedlichen Schwerpunkten erweitert:

14. November 2018: Commercial & Finance Data

15. November 2018: Industrial & Automotive Data

Organisiert werden die Data Leader Days 2018 von Connected Industry e.V. als Hauptorganisator.

Agenda

Die Agenda ist stets aktuell direkt auf www.dataleaderdays.com zu finden.

Sponsoren

Speaker der Data Leader Days 2018

 

 

Anmeldung

Die Data Leader Days finden dieses Jahr zum dritten Mal statt und haben sich zur Pflichtveranstaltung für Geschäftsführer, Führungskräfte und Professionals aus den Bereichen IT, Business Intelligence und Data Analytics etabliert und empfehlen sich ebenfalls für Leiter der Funktionsbereiche Einkauf, Produktion, Marketing und Finance, die das hier brachliegende Potenzial ausschöpfen wollen.

Zum Event anmelden können sich Teilnehmer direkt auf www.dataleaderdays.com oder via Xing.com (Klick).

Lösungsanbieter für Kleinlagersysteme (Miniload) gesucht!

Ein chinesischer Automobilzulierferer in der Zhejiang Provinz in der VR China hat Connected Industry beauftragt, Lösungsanbieter für Kleinteilelagersysteme (Miniload) zu identifizieren und als Auswahl bereit zu stellen. Es handelt sich dabei um eines sehr seriöse Anfrage unseres Firmen-Mitglieds des Connected Industry e.V. in China, das wir bereits erfolgreich mit einem deutschen Beratungsunternehmen verknüpfen und ins Geschäft bringen konnten. Das Unternehmen hat bereits an anderen Standorten sehr gute Erfahrungen mit Lagersystemen aus Deutschland gemacht.

Eine Bedingung, die vorab an den potenziellen Lagersystem-Lieferanten gestellt wird, ist ein vorhandener Standort in der VR China – idealerweise in der Zhejiang Provinz oder in Shanghai – mit lokalem technischen Support.

Damit wir Ihr Angebot aufnehmen können, übersenden Sie uns bitte eine Kurzvorstellung Ihres Unternehmens bzw. Ihrer Lagersysteme und Unternehmensstandorte an benjamin.aunkofer@connected-industry.com.

Zweite Auflage: Industrie 4.0 im internationalen Kontext

Seit Mai 2017 ist die neue und aktualisierte zweite Auflage des Buches Industrie 4.0 im internationalen Kontext im Handel erhältlich. Das Buch ist ein Sammelwerk diverser Fachbeiträge zum Themengebiet der Industrie 4.0 von unterschiedlichen Autoren aus der Forschung oder Wirtschaft.



Industrie 4.0 im internationalen Kontext: Kernkonzepte, Ergebnisse, Trends

Das vom VDE- und Beuth-Verlag gemeinschaftlich veröffentlichte Buch wird in seiner zweiten Auflage der angestrebten internationaler Perspektive noch mehr gerecht. Über den Connected Industry Verband wurde Prof. Jianzhong Fu von der Zhejiang Universität, eine der drei Eliten-Universitäten der VR China, als Autor vermittelt. Titel des Fachartikels von Prof. Fu: 工业4.0驱动下的中国智能制造系统架构 – Struktur und Rahmenbedingung des von der Industrie 4.0 getriebenen chinesischen intelligenten Produktion.
Die Übersetzung erfolgt durch Chinesisch-sprachige CI-Mitglieder.


Treffen am 24. April 2017 bei der Zhejiang Universität zum Anlass einer Kooperation, für die der Artikel im Fachbuch der Auftakt sein soll: Prof. Dr. Jianzhong Fu (links), Professor und Dekan der Maschinenbaufakultät an der Zhejiang Universität und Benjamin Aunkofer (rechts), Vorstand von Connected Industry

Hohe Effizienz trotz steigender Komplexität – Ganzheitliche SES-Lösung von Elabo

Die deutlich zunehmende Komplexität stellt selbst erfahrene Mitarbeiter im Shopfloor vor immer größere Herausforderungen.
Um Werkern mit unterschiedlichen Qualifikationsleveln zu ermöglichen, auf Anhieb (also ohne Versuch und Irrtum) stressfrei 100% Qualität zu „produzieren“, hat Elabo ein ganzheitliches Assistenzsystem als SES entwickelt.

SES steht dabei für Shopfloor Execution System und deckt zwei wesentliche Funktionalitäten ab:

 

 

Arbeitsplatz-Handling (APH)

Ergonomisch und funktional hochwertig gestaltete Arbeitsplatzsysteme von Elabo erlauben es den Nutzern, ein Höchstmaß an Effizienz und Qualität – bei Einhaltung aller sicherheitsrelevanten Normen – zu realisieren.

Arbeitsschritt-Handling (ASH)

Im Rahmen eines digitalisierten Wissens-Managements wird der Werker Schritt für Schritt – differenziert nach seinem Qualifikations-Level – in „Wort & Bild“ durch komplizierte Arbeitsvorgänge geführt, z.B. im Wareneingang (Qualitätskontrolle), in der Montage (Handarbeitsplätze mit hoher Variantenvielfalt) oder im Service.
Diese Art der Werkerführung kann durch sogenannte „Utility-Filme“ sowie durch „Augmented Reality“ ergänzt werden. Hierbei führt eine Datenbrille den Mitarbeiter audio-visuell durch komplizierte Arbeitsschritte (Logistik, Produkterstellung, Prüfvor-gänge etc.). Somit benötigt der Werker keine Deutschkenntnisse und hat stets beide Hände frei zum Agieren.
Im intelligenten Zusammenspiel der beiden Grundfunktionalitäten APH und ASH bietet Elabo eine ganzheitliche SES-Lösung zur Realisierung der Nutzenversprechen einer „Connected Industry“, also dank verbesserter Transparenz deutlich mehr Effizienz, Output und Qualität.
Selbstredend kann das Elabo SES mit allen ERP und MES Systemen kommunizieren, um somit für die Anwender eine Komplettlösung über die gesamte Automatisierungs-Pyramide zu gewährleisten.

Über Elabo

Die in Crailsheim ansässige Elabo GmbH (www.elabo.de) ist ein Fördermitglied des Connected Industry Verbandes und anerkannter Spezialist für intelligente Lösungen zur Gestaltung individueller Arbeitsplätze sowie Montage- und Prüfanlagen in der industriellen Serienfertigung. Elabo hat sich als kompetenter Partner – sowohl für Industrieadressen als auch für Bildungseinrichtungen (Schulen, Universitäten, Forschungseinrichtungen) – im Umfeld der digitalen Transformation (Industrie 4.0)etabliert.

Als Alleinstellungsmerkmal bietet Elabo seinen Kunden nicht nur die optimale Ausgestaltung von Arbeitsplätzen (z. B. nach funktionalen und ergonomischen Aspekten) und Montage-/Prüfanlagen (in unterschiedlichen Automatisierungsstufen) sondern auch die Digitalisierung und Optimierung von Arbeitsprozessen. Neben der langjährigen Kompetenz in Sachen Mechanik und Elektronik hat Elabo dank zahlreicher Kundenprojekte eine hervorragende Software-Expertise aufgebaut. Mit diesem Dreiklang ermöglicht es Elabo ihren Kunden, praxisnah mit bezahlbaren Lösungen bei der digitalen Transformation zu begleiten. Schwerpunkte liegen dabei auf der Beherrschung der weiter steigenden Komplexität dank Applikationen zur „Werkerführung“ und zum „Variantenmanagement“ sowie auf einer Datenmanage-ment-Lösung (Elabo Informations-Managementsystem) zur Sicherung und Steigerung der Qualität und Performance in Industrieunternehmen.

Data Leader Award

Connected Industry e.V. verleiht den Data Leader Award für die besten Anwendungsfälle rund um Big Data, Industrie 4.0 und Data Science im deutschsprachigen Raum. Bewerben Sie sich bis zum 08. September 2017.

Der Data Leader Award ist die erste Auszeichnung für Unternehmen, die die Datenrevolution beispielgebend gestalten und wegweisende Akzente setzen. Der Preis gibt eine einmalige Chance, die Leistungsfähigkeit und Innovationsfertigkeit öffentlich und medienwirksam zu präsentieren. Der Data Leader Award richtet sich gezielt an CIOs sowie alle weiteren Verantwortlichen mit Digitalisierungsauftrag bzw. -bezug aus den Bereichen Industrie, Handel und Finance.

»Leuchtturmprojekte«

Der eingereichte Anwendungsfall sollte einen Bezug zu den Themen Big Data, Industrie 4.0 oder Data Science aufweisen und einen hohen Innovationsgrad aufweisen. Gleichzeitig sollte ein klar erkennbarer Mehrwert geschaffen werden und ein hoher Daten-Reifegrad dokumentiert werden.

»3 Gründe«

Darum sollten Sie teilnehmen:

  • Sie erhalten eine qualifizierte Bewertung Ihres Anwendungsfalles von einer hochrangig besetzten Expertenkommission.
  • Der Data Leader Award gibt Ihnen eine erstrangige Plattform für die Präsentation und weitere relevante Kontakte für die datengetriebene Weiterentwicklung Ihrer Organisation
  • Die Auszeichnung unterstreicht die Innovationsfertigkeit und fördert Außenwirkung Ihres Unternehmens

»Kategorien und Jury«

Connected Industry verleiht den Preis in den Kategorien Industry, Retail und Finance. Eine hochrangig besetzte Jury aus Praxis und Forschung nimmt anhand eines strukturierten Auswahl- und Prüfungsprozesses die Ermittlung der Preisträger vor. Mehr informationen zur Jury finden Sie unter folgendem Link: Data Leader Award 2017 – die Jury

Bewerbung und Kosten

Bitte fordern Sie die Bewerbungsunterlagen unter dataleaderaward@connected-industry.com oder über diesen Link Einreichung eines Anwendungsfalles an. Der Fragebogen führt Sie strukturiert durch Ihren Anwendungsfall. Die Teilnahmegebühr beträgt 250 EUR. Im Preis inbegriffen ist zudem ein Ticket für den Data Leader Day am 09.11.2017 in Berlin.

Die Benachrichtigung der Gewinner erfolgt bis zum 29. September 2017. Die offizielle Nominierung erfolgt im Rahmen des Data Leader Days am 09.11.2017 in Berlin. Weitere Informationen finden Sie unter www.dataleaderday.com.

Data Leader Day 2017

Data Leader Day – die Premiumkonferenz zur Digitalisierung in Berlin

Der Data Leader Day am 09. November 2017 (www.dataleaderday.com) in Berlin bringt unter dem Motto „meet the tech elite“ die Spitzen der Digitalwirtschaft an einem Tag zusammen. Ein vielfältiges Programm mit Keynote, Präsentationen, Use & Business Cases und Fireside Chats zeigt aus der Praxis, wie die Digitalisierung im Unternehmen umgesetzt und als neues Wertschöpfungsinstrument eingesetzt werden kann. Die Teilnehmer erhalten von den Champions verschiedener Branchen exklusive Einblicke, u.a.

  • Dr. Eberhard Kurz, CIO Deutsche Bahn
  • Dr. Andreas Braun, Head of Global Data & Analytics, Allianz
  • Steffen Winkler, Vice President, Bosch Rexroth
  • Christian Klose, Chief Digital Officer, AOK
  • Thomas Hösle, CEO, Elabo

Die Premiumkonferenz wendet sich gezielt an Entscheider mit Digitalisierungsauftrag/-bezug sowie alle Interessenten rund um die Trendthemen Big Data und Industrie 4.0. Der Networking-Hub bietet zudem viele Möglichkeiten um Spitzenkräfte zu treffen und um sich über neueste Technologien, Methoden und Entwicklungen auszutauschen.

Ein weiteres Highlight ist die Vergabe des Data Leader Award 2017, der die besten Anwendungsfälle rund um Big Data, Industrie 4.0 und Data Science im deutschsprachigen Raum auszeichnet. Der Preis wird von einer hochrangigen Jury an Unternehmen verschiedener Branchen ausgelobt, die die Datenrevolution beispielgebend gestalten und wegweisende Akzente setzen.

Der Data Leader Day findet im stilvollen Ambiente des Berliner Spreespeichers statt. Weitere Informationen und Anmeldungen unter www.dataleaderday.com oder info@connected-industry.com

Veranstalter:

Connected Industry e.V. – Der Verband für Digitalisierung und Vernetzung
Leipziger Straße 96-98
10117 Berlin

www.connected-industry.com
info@connected-industry.com

Verbandstreffen mit der chinesischen Automobilindustrie

Der Verband der Technologie-Innovation in der Automobilindustrie 浙江省汽车工业技术创新协会, die Allianz der neuen Antriebstechnologien 浙江省新能源汽车产业联盟 und der Verband des Kraftfahrzeugingenieurwesens 浙江省汽车工程学会联合, alle drei Verbände sind Regierungsinitiativen der Zhejiang-Provinz.

Der Termin startete mit einem persönlichen Treffen des Vorstandes des Verbandes der Technologie-Innovation in der Automobilindustrie der Zhejiang-Provinz und dem Vorstand von Connected Industry e.V. Der chinesische Verband demonstrierte aktuelle Entwicklungen der chinesischen Automobilindustrie, sowohl auf Seiten der OEMs als auch der Zulieferer. Dabei ist anzumerken, dass die Automobilindustrie, ähnlich wie in Deutschland, eine der Vorzeigeindustrien ist. ERP- und MES-Systeme, häufig auch ausgereifte PLM-Systeme sind dieser Industrie etabliert. Auch Echtzeitsysteme der digitalen Fabrik, die über WLAN- und RFID-Netzwerke ein synchrones digitales Abbild der realen Fabrik in einer virtuellen 3D-Darstellung erlauben, nehmen vermehrt Einzug in die dortige Automobizuliefererindustrie.

Im Anschluss präsentierte Benjamin Aunkofer, Vorstand von Connected Industry, die aktuellen Entwicklungen der Industrie 4.0 in Deutschland, die Bedeutung der Datennutzung für die Industrie sowie Kooperationsmöglichkeiten zwischen den chinesischen Verbänden und Connected Industry e.V.
Unter den Zuhörern befanden sich Mitglieder der drei chinesischen Automobil-Verbände, Dozenten der Zhejiang Universität sowie Produktionsleiter chinesischer OEMs und Automobilzulieferer.

Über Connected Industry e.V.

Connected Industry e. V., der Verband für Digitalisierung und Vernetzung. Entsprechend seinem Wortlaut Connected Industry, befasst sich der Verband mit den Innovationsthemen Industrie 4.0, Smarte Produkte und Big Data und vernetzt Führungskräfte mit Digitalisierungsauftrag, insbesondere aus Anwender-Unternehmen aus den Branchenbereichen Industrie, Dienstleistungen und Handel.

Connected Industry e. V.
Leipziger Straße 96-98
10117 Berlin

Tel: +49 30 2065 382 8
E-Mail: info@connected-industry.com

Treffen mit der Industrie in Wenzhou

Die Zhejiang Provincial Association for Technology Market Promotion 浙江省技术市场促进会 organisierte am 14. April 2017 in der Stadt Wenzhou 温州, im Nachgang der in Hangzhou unterzeichneten Kooperationsvereinbarung, ein Treffen zwischen Connected Industry e.V., dem Verband für Digitalisierung und Vernetzung, und der in Wenzhou ansäßigen Industrie.

Wenzhou ist eine Stadt der Zhejiang Provinz in der VR China, in der diverse Industriezweige vertreten sind, insbesondere der Maschinenbau sowie der Handel mit Investitionsgütern.

Benjamin Aunkofer, Connected Industry Vorstand, präsentierte vor etwa 70 Unternehmensvertretern den aktuellen Stand der Industrie 4.0 und das Kooperationsleistungsangebot des Verbandes.

Über Connected Industry e.V.

Connected Industry e. V., der Verband für Digitalisierung und Vernetzung. Entsprechend seinem Wortlaut Connected Industry, befasst sich der Verband mit den Innovationsthemen Industrie 4.0, Smarte Produkte und Big Data und vernetzt Führungskräfte mit Digitalisierungsauftrag, insbesondere aus Anwender-Unternehmen aus den Branchenbereichen Industrie, Dienstleistungen und Handel.

Connected Industry e. V.
Leipziger Straße 96-98
10117 Berlin

Tel: +49 30 2065 382 8
E-Mail: info@connected-industry.com

Kooperation mit der Zhejiang Provincial Association for Technology Market Promotion

Am 08. April 2017 beschloss Connected Industry in Hangzhou (VR China) eine Kooperation mit der Zhejiang Provincial Association for Technology Market Promotion 浙江省技术市场促进会 zum Ausbau des Fach- und Experten-Austausches für industrielle Vorhaben im Kontext der Industrie 4.0 in China und Deutschland.

Der Vertrag stellt eine Vereinbarung zur zukünftigen Zusammenarbeit zwischen beiden Verbänden dar, um den Austausch von deutschen und chinesischen Experten im Bereich des Maschinenbaus, der Elektrotechnik und der Informatik zu befördern sowie Industrie 4.0 Projekte zwischen Deutschland und der VR China zu vermitteln. Dazu gehört auch, chinesischen Unternehmen Kooperationsmöglichkeiten in Deutschland sowie deutschen Unternehmen Kooperationsmöglichkeiten in der VR China aufzuzeigen.

Connected Industry, der deutsche Verband für Digitalisierung und Vernetzung, führte im Rahmen der China-Reise von Benjamin Aunkofer, bereits Gespräche mit chinesischen Unternehmen aus dem Maschinen- und Werkzeugbau sowie der Automobilzulieferer-Industrie, die auf der Suche nach deutschen Lieferanten, Kunden oder Kooperationsmöglichkeiten sind.


Am 08. April um 14:10 Uhr (CST) wurde die Kooperationsvereinbarung von Herrn Lv 吕进, dem Vorstandsvorsitzenden der Zhejiang Provincial Association for Technology Market Promotion, und Benjamin Aunkofer, dem Vorstandsvorsitzenden des Connected Industry Verbandes für Digitalisierung und Vernetzung, unterzeichnet.


Die Vereinbarung umfasst folgende konkrete Punkte zur Zusammenarbeit:

  • Jährlicher Austausch zu Entwicklungen im Kontext der Industrie 4.0
  • Organisation gemeinsamer Veranstaltungen, erstmalig ab dem Jahr 2018
  • Unterstützung von deutschen und chinesischen Unternehmen bei der Suche nach Kooperationspartnern
  • Unterstützung deutscher und chinesischer Unternehmen beim Austausch von Experten und der Vermittlung von Fortbildungsangeboten für chinesische Fachkräfte in Deutschland

    Abschließendes Foto der Führung der Zhejiang Provincial Association for Technology Market Promotion 浙江省技术市场促进会, mit Herrn Lv 吕进 links neben Herrn Aunkofer von Connected Industry mittig im Bild.